zurück

Generation X
 

Auf unseren Aufruf hin haben wir bis jetzt diese mails erhalten:

Sehr geehrte Damen und Herren,

auf Ihrer Website haben sie dazu aufgefordert, Ihnen Bilder von Youngtimern zuzusenden.

Dieses will ich hiermit tun. Als erstes sehen sie ein Bild von meinem 1979er Ford Taunus GL 2-türige Limousine.  Erworben habe ich dieses Fahrzeug im Jahr 1998 mit nachgewiesenen 31.500 Km (Scheckheft), jedoch ohne Motor und trotzdem schon mit einigen Rostschäden. Ich hoffe, dieses Fahrzeug im nächsten Jahr endlich restaurieren zu können. Zur Zeit hat das Fahrzeug einen Kilometerstand von 55.800 Km. Einige Extras wie z.B. Servolenkung habe ich schon nachgerüstet. Desweiteren ist das Fahrzeug vom originalen 2.0 V6 auf 2.8 V6 umgerüstet worden (natürlich mit Tüv-Segen).

Als zweites sende ich Ihnen ein Bild von meinem "Neuerwerb". Dieses 1973er Taunus Coupé habe ich selber erst am 14.10.2001 erworben. Auch an diesem Fahrzeug sind noch einige Sachen zu machen (überwiegend Innenraum), das Fzg. ist jedoch im Jahr 1997 schon einmal "Restauriert" und neu lackiert worden (Originalfarbe). Auf dem Bild habe ich das Fahrzeug (seit 1999 stillgelegt) gerade abgeholt, es ist noch ungewaschen.Die Aufkleber auf der Seitenscheibe habe ich mitlerweile entfernt. Seit dem 15.10. hat das Fahrzeug eine 07er-Zulassung. Gerne dürfen Sie meine enail-Adresse veröffentlichen. Sie lautet : TaunusZwoAchter@gmx.de   Mit freundlichen Grüßen   Michael Palermo

 
 

Hallo,

ich habe gerade den Text zum Nachwuchs gelesen.
In unserem Club, den "Youngtimer Freunden Osnabrück Land e.V.", ist es mit den Jüngeren auch nicht weit her. Obwohl ich mich mit 34 Jahren auch noch zu der Gruppe zählen könnte, doch bin ich seit 16 Youngtimer-Fahrer und gehöre somit eigentlich schon zu alten Eisen.
Es gibt genügend markenfreie Clubs, nur fehlt bis jetzt das Verständnis für aufgespoilerte, rollende Discos. Und das finde ich im Grunde in Ordnung.

mfg
J. Reimann

 
 

 

Hallo,

hier ein Bild von der 100 Jahre Karmannfeier in OS.

Grüße

 

Hallo,
das mit den Oltimerclubs, die die Youngtimerbesitzer belächeln, ist auch meine Meinung. Ich habe noch einen OPEL Manta B, Bj. 1985, 99% Orginalzustand. Nach 12 Jahren Stilllegung habe ich dieses Jahr das Auto wieder in Betrieb genommen. Aber Kontakte zu anderen Schraubern habe ich keine. Meist sind die Manta-Fahrzeuge total verspoilert, verbastelt oder verottet. Da habe ich ander Vorstellungen. Aber zur "Oltimerszene" brauche ich wohl gar nicht zu gehen, die Kritik kann ich mir schon vorstellen (siehe auch Leserbriefe OLTIMER-Praxis Sept.2002). Wie habt Ihr Euch das bei Eurem Magazin vorgestellt?
Über Info würde ich mich freuen.
MfG
Jürgen Behrend
 

 
 

Hallo ,

Ich habe ihre Seite durch zufall gefunden und voller interresse verschlungen . Ich besitze auch mehrere Youngtimer . Obwohl ich erst 18 Jahre alt bin , fing ich schon vor etwa 2 Jahren an zu sammeln . Mein "Fachgebiet" sind die Mazda 323's der Baujahre 1977-1980 , 1980-1983 und 1983-1985 . Ich besitze einen 78er Mazda 323 FA4 , einen 82er Mazda 323 BD1 3türer , einen 82er Mazda 323 BD1 Stufenheck , einen 83er Mazda 323 BD1 GT und einen 83er Mazda 323 BD1 3türer . Bis auf den GT mit 1,5L und 88PS handelt es sich bei allen anderen um 1,3L 60PSler . Gerne erzähle ich auch die Geschichte , wie ich zu ihnen kam :

Angefangen hat alles 1995 , als mein Vater ein neues Auto suchte . Er kaufte einen 82er Mazda 323 BD1 , meinen ersten , dieser war allerdings durchgerostet , an mehreren stellen . Für meinen Vater lohnte es sich nicht und er stellte ihn mir als "Spiel-Auto" zu Verfügung . Mit der Zeit verliebte ich mich immer mehr in den Wagen und begann ihn zu pflegen . Als es dann richtung Führerschein ging , begann ich mich rechtzeitig nach einem anderen Wagen umzusehen den ich fahren konnte bis ich soweit war meinen ersten aufzubauen . Ich fand ein 82er 323 BD1 Stufenheck und kaufte es , damals für eine Mark . Doch es stellte sich heraus das dieser mit denselben Rost-Problemen zu kämpfen hatte . Diesen behielt ich trotzdem und kaufte mir (nach schon 3 Jähriger suche) als ich einen Fand einen 323 BD1 GT . Das fahren dieses Wagens ist besser als fliegen . Ich würde mich nie von ihm trennen . Vor einer Woche sah ich nahe Lüneburg einen weiteren BD1 . Ich hielt an und musste ihn haben . Windschutzscheibe eingeschlagen und Unfallschaden auf der Fahrerseite verhalfen mir ihn geschenkt zu bekommen . Ich bin fest entschlossen ihn in den nächsten 3 Monaten zum laufen zu bringen . Damit hoffe ich einen weiteren dieser aussterbenden Modellreihe vor dem Schrottplatz zu retten .

 83er Mazda 323 BD1 GT (mein 3.)

 

 

 

                                   

 Mazda 323 FA4

Mit einem Freundlichen Gruss und weiter so

Fabian Flindt