Audi Coupé GT
BMW E30
BMW E3
Citroen 2CV
Ford Sierra
Ford Taunus II
Opel Kadett C
Porsche 924 S
Porsche 914

BMW E3
 

D ie Produktion des E3 begann im September 1968 mit dem 2500 und 2800. Die Modelle wurden als direkte Konkurrenz des kleineren Mercedes im Markt positioniert.

1971 folgte der 3.0 S und der 3.0 Si. 1973 war die Limousine auch als 3.3l in Langversion (+10cm) erhältlich.

Die verbauten 6-Zylindertriebwerke waren (nach der Einstellung der 6-Zylinder Tradition 1958) der Beginn der sportlichen Luxuslimousinen aus dem Hause BMW.

Der Motor wurde mit kleineren Änderungen noch bis 1995 im E32 verbaut. Die Leistung reichte schon 1971 von 150 PS (2500 Modell) bis 200 PS (3.0Si mit Einspritzung).

Der 3.0Si schaffte den Sprint von 0 auf 100 km unter 8sec. Und hatte eine eingetragene Höchstgeschwindigkeit von 211 km/h.

Beim Komfort vermißt auch der heutige Käufer wenig. Niveauregulierung, Sitzhöhenverstellung und Lenksäulenverstellung, gepaart mit gemütlichen Veloursitzen machen den E3 zum Langstreckenfahrzeug mit H-Kennzeichen. Nur an den Verbrauch von 13-16 Liter Super sollte man sich gewöhnen.

Heute gehört der E3 zu den stark unterbewerteten Fahrzeugen. Da er für viele einfach noch kein Klassiker ist. Er scheint immer noch modern.

Die Preise liegen auf sehr niedrigem Niveau. Fahrzeuge mit Zustand 3 werden für ca. 3000 - 5000 DM verkauft. Selten überschreitet ein guter Wagen die 10.000 DM-Marke.

Viel interessanter ist für viele hier das Coupé.

    In den nächsten Monaten werden wir die Restaurierung eines 3.0 Si verfolgen und dokumentieren.

 

 
     
 

 

 
 

GP